Kulturretter*in

Kulturretter werden!

Werde Kulturretter*in in Krisenzeiten!

Sie sind die kleinen und großen Heldinnen und Helden unserer Seele. Mit ihrem Schaffen schenken sie uns besondere Stunden der Freude, sie beheimaten mit ihrer Kunst unsere Tränen und ermöglichen manches Lebensglück.

Jetzt sind sie selbst in Not: Künstlerinnen und Künstler, Musikerinnen und Musiker und viele Menschen aus der Kreativwirtschaft.

Durch die Absage von Veranstaltungen sind bei vielen beinahe alle Einnahmen weggebrochen und die Rücklagen sind inzwischen aufgebraucht. Die staatlichen Hilfen sind oft nur ein Tropfen auf einen heißen Stein. Die gesamte Existenz als Künstlerin und Künstler und damit ihr künstlerisches kreatives Schaffen ist bedroht! Das darf so nicht bleiben. Deshalb möchten wir ein Zeichen setzten.

Werde mit uns zum „Kulturretter*in“ in Krisenzeiten!

Hintergrund

Die Coronapandemie hat starke Auswirkungen auf das persönliche und gesellschaftliche Leben. Doch zeigt sich, die Auswirkungen sind individuell höchst unterschiedlich. Dies betrifft besonders auch die eigene finanzielle Situation. Für weite Teile der Gesellschaft bleibt das persönliche Einkommen bislang ohne Einbußen. Manche Wirtschaftsbereiche profitieren sogar von der Krise. Aber es gibt auch die Verlierer. Zu den absoluten Verlierern der Krise zählen die so genannten „Soloselbständigen“ und darunter viele Künstlerinnen und Künstler.

Wir von der Creativen Kirche wissen: Was wären wir ohne unsere Künstlerinnen und Künstler? Was wäre die Creative Kirche ohne die Musik von Menschen mit außergewöhnlichen Begabungen? Es ist an der Zeit, dass wir solidarisch zusammen die Krise meistern. Mit Gottvertrauen, aber auch mit tätiger Hilfe, dort wo es nötig und möglich ist. Deshalb gibt es ab sofort die Plattform „Kulturretter“ (www.creative-kirche.de). Eine außergewöhnliche Aktion in außergewöhnlich herausfordernden Zeiten!

Künstlerinnen und Künstler aus dem Umfeld der Creativen Kirche stellen sich auf der Homepage der Stiftung Creative Kirche mit Bild und Kurzbeschreibung vor. Jede/r hat die Möglichkeit, eine/n Künstler*in seiner Wahl mit einem Beitrag seiner Wahl zu unterstützen und wird so zum „Kulturretter“ bzw. zur "Kulturretterin".

So einfach wirst auch Du zum Kulturretter*in

So einfach wirst Du zum „Kulturretter“ bzw. zur "Kulturretterin"

1. Finde auf der Plattform „Kulturretter*in“ Künstlerinnen oder Künstler, die du unterstützen möchtest.

2. Wähle einen Betrag.

3. Über den gespendeten Betrag bekommst Du von der Stiftung Creative Kirche eine Spendenbescheinigung.

4. Die Creative Kirche beauftragt die Künstlerin, den Künstler kreativ tätig zu werden. 100% Deiner Spende kommt dem Schaffen der Künstlerin, dem Künstler zugute.

5. Gemeinsam retten wir Kunst & Kultur und ermöglichen neue existenzsichernde Kreativität von Künstlerinnen und Künstlern in Krisenzeiten.

Ja, ich werde Kulturretter*in!

Diese Künstlerinnen und Künstler kannst Du unterstützen

Benjamin Steil

Benjamin Steil ist einer der vielseitigsten Saxofonisten der deutschen Szene. Seit seinem Abschluss an der Musikhochschule Köln im Jahr 2011 als doppelt diplomierter Jazzsaxofonist mit Auszeichnung wandelt er in seinem Arbeitsalltag fließend zwischen verschiedensten musikalischen Projekten. Er spielt alle Saxophone, Klarinetten und Querflöten, komponiert, arrangiert und ist regelmäßig Dozent bei Bigband-Workshops. Er spielt in kleinen Jazzensembles, arbeitet mit Bigbands, Sinfonieorchestern und Rock/Pop-Bands. Ca. 150 Konzerte jährlich führen ihn regelmäßig durch ganz Europa und hin und wieder auch in die weit entlegensten Gebiete der Welt. Seine Band „The Willit Blend“ war beispielsweise die erste Jazzband, die jemals im pazifischen Inselstaat Palau konzertierte. Insgesamt führten ihn Konzerte in mehr als 30 Länder. Highlights seiner musikalischen Laufbahn waren Konzerte mit Musikern wie Jimmy Heath, Peter Erskine, Dave Liebman, Dr. Lonnie Smith, Vince Mendoza, Ronnie Cuber und vielen weiteren Schwergewichten der Jazzwelt.

Benjamin ist ein freiberuflicher Musiker, der für das Leben auf der Bühne brennt. Aus diesem Grund hatte er auch nie einen festen Unterrichtsjob, beispielsweise an einer Musikschule. Die rege Tourneetätigkeit und ein fester Unterrichtstag waren terminlich miteinander nicht vereinbar. Somit ist für ihn die - durch die Corona-Pandemie bedingte - „Fallhöhe“ sehr hoch. Derzeit finden fast keine Konzerte mehr statt.

Abgesehen von Absagen des Martin Luther King Musicals, fielen bedingt durch Corona für ihn beispielsweise auch Produktionen mit dem Beethoven Orchester Bonn, dem Glenn Miller Orchestra, der WDR Bigband, Gregor Meyle, den Toten Hosen, am Staatstheater Darmstadt, am Theater Krefeld, am Theater Mönchengladbach, die Bad Hersfelder Festspiele und zahlreiche weitere Konzertveranstaltungen ersatzlos aus.

Benjamin nutzt die zwangsläufig entstandenen Freiräume für zwei musikalische Herzensangelegenheiten. Dies ist einerseits sein Streben, sich musikalisch immer weiter zu entwickeln und Fortschritte hinsichtlich seiner instrumentalen Fähigkeiten zu erzielen. Außerdem arbeitet er aktuell an zwei großen Kompositionsvorhaben. Sein Lichtblick in der Corona Zeit ist seine kleine Familie, seine Frau und seine 16 Monate alten Tochter, für die er sich nun etwas mehr Zeit nehmen kann, als es ein normales Jahr mit regelmäßigen Tournee-Blöcken zulassen würde.

Carmen & Friedemann Wutzler

Carmen & Friedemann Wutzler
leben in Dresden. Die vielseitigen Vollblutmusiker studierten in der ehemaligen DDR Kirchenmusik aus Berufung. Die „Gospelpioniere aus dem Osten“ sind heute freischaffend als Chorleiter hauptsächlich im Bereich contemporary Gospel & Popularmusik tätig.
Seit 1995 leiten sie gemeinsam verschiedenste Gospelchöre und –projekte, waren von 2005-2012 als Dozenten für Chorleitung (Popularmusik: Rock, Pop, Gospel) an der Hochschule für Kirchenmusik Dresden tätig und begeistern Laien und Profis als Referenten bei Gospelworkshops und Seminaren im In- und Ausland.
Seit 2013 ist das Musikerehepaar Initiator und Leiter des größten internationalen Gospelfestivals in den neuen Bundesländern, den GOSPELHOLYDAYS.
Der Songwriter, Komponist und Pianist Friedemann Wutzler wurde vor allem durch das Latino-Halleluja aus seiner Gospelmesse Give God Glory und seine außergewöhnlichen Songs zur Jahreslosung deutschlandweit bekannt. Er ist Produzent von vielen seiner eigenen englisch- und deutschsprachigen Songs.
Mit ihrer Musik und ihrem Schaffen leben die beiden ihre Berufung, wollen Hoffnung stiften und von dem weitergeben, was sie als Christen glauben.

Doch seit Beginn der diesjährigen Krise können sie ihrer Arbeit & Berufung als Freischaffende kaum mehr nachgehen. Fast alle geplanten Workshops, Konzerte und Events wurden abgesagt bzw. sind unter den derzeitigen Bedingungen und Auflagen nicht möglich.

www.carmenwutzler.de | www.friedemannwutzler.de

Katja Zimmermann

Katja Zimmermann ist Sängerin und Vocal Coach aus dem Oberbergischen.

Darüber hinaus ist sie leidenschaftliche Lobpreisleiterin und als Autorin („Himmelherz" - 2016 / "Zuerst geliebt" - 2020, beide erschienen im Neukirchener Verlag), Referentin und Predigerin tätig.

Ihr Ziel: Menschen ermutigen. 

Seit ihrem Rock/Pop/Jazz Studium ist Katja als Sängerin auf vielen CD Produktionen zu hören und war Teil vieler unterschiedlicher Projekte. 

2007 gewann sie beim DEUTSCHEN ROCK UND POP PREIS den ersten Platz als „Beste Pop Sängerin“.

Bekannt wurde sie unter anderem durch ihr Mitwirken bei zahlreichen Willow Creek Kongressen in ganz Deutschland. 

Aktuell ist sie Teil der Formation „Timo Böcking & Friends“ und arbeitet, nachdem 2016 das erste Album „Himmelwärts“ erschien, an ihrem zweiten Album, das 2021 zu hören sein wird.

Weitere Informationen: www.katjazimmermann.com

Wolf Codera

Wolf Codera, Klarinettist und Saxophonist aus Witten, wurde nach Jahren schwerer Krankheit durch die ARD-Sendung „Spiel mir das Lied vom Leben“ an der Seite des Klarinettisten und Oscar-Preisträgers Giora Feidman („Schindlers Liste“) einem Millionenpublikum bekannt und realisiert seitdem unterschiedlichste Konzert-Projekte und CD-Aufnahmen mit Weltstars wie STING-Percussionist Rhani Krija.

Weitere Musik und Informationen von Wolf Codera unter www.codera.com und www.creative-kirche-shop.de

Weitere Künstlerinnen und Künstler folgen in Kürze.