Umfrage unter Chorsänger*innen

Der Chor lebt!

Die Creative Kirche und die ev. Pop-Akademie haben den Patient „Chor“ mit einer Online-Umfrage untersucht. Über 900 deutsche Sänger*innen haben teilgenommen. Die Ergebnisse dieser Chor-Anamnese dürften buchstäblich Musik in den Ohren aller Chorsänger*innen, Chorleitenden und Chor-Fans sein.

Natürlich leidet die deutsche Chorlandschaft am Corona-Virus. Das derzeitige Sing-Verbot ist ein physischer, sozialer und musikalischer Einschnitt in die Chor-Kultur. Dennoch glauben nur 3 % der befragten Sänger*innen, dass sich ihr Chor auflöst. 49 % glauben sogar, dass ihr Chor nach der Pandemie genauso viele oder noch mehr Mitglieder haben wird. Das zeigt: der Patient „Chor“ kränkelt zwar unter Corona, aber er lebt!

Entsprechend einer früheren Umfrage unter Chorleitenden treffen sich nur 35 % der Chöre zurzeit regelmäßig zu digitalen Proben und fast die Hälfte der Befragten treffen sich nie digital. Doch das macht den Chor nicht gleich zum intensiv-medizinischen Patienten. Denn mehr als die Hälfte der Sänger*innen (55 %) gaben an, sich zumindest zeitweilig an einem besonderen Probenort (z.B. im Freien) getroffen zu haben.

Singen macht glücklich – auch nach der Pandemie!

Der Gedanke mit vielen Menschen in einem Raum zu singen, erfüllt 45 % der Befragten mit Begeisterung, nur 4 % haben Angst. 86 % der Sänger*innen werden nach der Pandemie wieder regelmäßig proben und nur 0,3 % werden aus dem Chor austreten. Das sind gute Vorzeichen!

Die Umfrage zeigt, Chorsingen gehört vorläufig zu den Extrem-Hobbies. Dementsprechend empfinden 14 % der Befragten auch Sorge und fast ein Viertel der Sänger*innen Skepsis ob des gemeinsamen Singens. Doch trotz aller gebotenen Vorsicht empfinden 87 % der Sänger*innen vor allem Vorfreude auf den post-pandemischen Chorgesang.

Aus gutem Grund: Online-Proben sind eine Chance für individuelles Stimmtraining, weil man sich selbst besser hört. Diejenigen deren Chorarbeit derzeit ruhen muss, erkennen vielleicht jetzt besonders, wie wichtig ihnen ihr Chor ist. Jeder Chor kann also gestärkt aus der Krise gehen. Denn die nächste Chorprobe wird kommen und das Gefühl gemeinsam zu singen, wird uns den Atem rauben (und atemberaubend wird dann endlich wieder etwas Positives bedeuten!).

In der PDF findest Du die Auswertungen der einzelnen Fragen.

Umfrage-Auswertung