Innovationspreis für die Creative Kirche

Eine besondere Auszeichnung für das gesamte Team: für das Konzept „Digitale Gemeinde nach Corona“ haben wir den Förderpreis des „TeamGeist“ – Innovationsfonds der Ev. Kirche von Westfalen erhalten. 

Das Auswahlkomitee prämiert damit Projekte, die neue und überzeugende Formen der Kommunikation des Evangeliums finden. Gesucht werden daher kirchliche „Start-ups für die Kirche von morgen“ mit zukunftsweisenden Projekten und Modellen christlichen Lebens – so wie sie seit dem Beginn der Pandemie um unsere Onlineangebote entstehen.  

Seit März 2020 feiert ein Onlineteam wöchentlich den „Wohnzimmergottesdienst“ auf Youtube und erprobt unterschiedliche digitale Formate, u.a. christliche Ratgebervideos und Chorproben via Zoom. Inzwischen sind es schon über 100 Produktionen. „Mit dem Preisgeld können wir weitermachen!“ freut sich Projektleiter Matthias Kleiböhmer. „Unsere digitale Community ist über ganz Deutschland verteilt. Da wären viele traurig, wenn wir uns nicht mehr regelmäßig virtuell treffen könnten!“ ergänzt Pfarrer Daniel Hobe. Denn nach dem Ende der Pandemie müssten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eigentlich wieder zurück in ihre früheren Projekte. 

Mit der Förderung und der Unterstützung zahlreicher Spenderinnen und Spender ist es möglich, die Angebote auch nach dem Ende der Pandemie fortzusetzen.  

Der Innovationsfonds fördert in der zweiten Ausschreibung vier von sieben beantragten Projekte mit insgesamt knapp 400.000 €. Die Creative Kirche erhält 80.000 € aufgeteilt auf drei Jahre. Außer der Creativen Kirche wurden ausgezeichnet 

  • das Projekt „Junge Kirche Connect“ der Evangelischen Jugend im Evangelischen Kirchenkreis Schwelm (68.300 Euro) 

  • das Projekt „Ein Stärkungsraum im KrümelReich“ für junge Familien (167.700 Euro) aus Witten und 

  • das Generationen und Kulturen verbindende Projekt „Tür an Tür“ aus Herford (78.900 Euro).